Ihr Ansprechpartner

Wir sind spezialisiert auf Verputzarbeiten, Altbausanierung sowie Innen- bzw. Aussenwärme- dämmverbundsysteme und sind bemüht, auf die Wünsche unserer Kunden mit fachmännischer Beratung einzugehen.

A-8041 Graz,
Liebenauer Hauptstraße 142
Tel.+Fax: +43(0)316 42 44 27
mobil:     +43(0)664 260 81 32

ATU69184704

Dienstgeber: Mustafoski Djelal

Dienstgebernr.: 501988988

Bankverbindung: BACA

IBAN: AT571200010011143913

SWIFT: BKAUATWW


WärmeDämmVerbundSysteme

WDVS

WärmeDämmVerbundSysteme

Fassaden schützen, Energie sparen

Seit vielen Jahren werden beim Neubau und bei der Sanierungvon Gebäuden Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) eingesetzt. Wärmeverbundsysteme haben ihren Ursprung als Systeme zur Energieeinsparung. Im Laufe ihrer Anwendung zeigte sich jedoch sehr schnell, dass sie weit darüber hinaus einen vielseitigen Zusatznutzen besitzen.

Wärmeverbundsysteme erhalten und schützen die Bausubstanz, verbessern die Wohnhygiene und die Behaglichkeit; verringern den Verbrauch von knappen Rohstoffen und tragen somit zu weniger Umweltbelastungen bei. Jeder eingesparte Liter Heizöl senkt die Emission des Treibhausgases Kohlendioxid, das die Erdatmosphäre aufheizt.

Die Umsetzung dieser wirtschaftlich und ökologisch motivierten Anforderungen erfolgt beim Neubau schon mit der Planung des Bauwerks. Beim Altbau konzentrieren sich die Handlungsmöglichkeiten auf die Sanierung der Fassade, die Wärmeverluste des Hauses werden durch seine neue Wärmeverbundsystem- Außenhaut erheblich reduziert.

Je nach Anforderungen und Gegebenheiten wird unterschieden zwischen der Art der Dämmung, z. B. Mineralwolle- Dämmplatten oder Polystyrol- Hartschaum, und den verschiedenen Putzschichten. Alternativ zur Außendämmung kann auch eine Innendämmung mit Klimaplatten vorgenommen werden. Wie der Name es bereits aussagt, werden Wärmedämmverbundsysteme in direktem Kontakt (Verbund) zum vorhandenen Wandaufbau hergestellt.Hierbei kann entweder Mauerwerk oder Beton vorliegen oder bereits verputzte Fassaden.

Da bei Wärmedämmverbundsystemen Luftschichten wie bei der zweischaligen Wandbauweise entfallen, ist nur eine relativ geringe Erhöhung der Gesamtwandstärke gegeben. Beim Neubau kann die Wandstärke auf die statisch notwendige Dicke reduziert werden, weil die Anforderungen an die Dämmung vom WDVS übernommen werden.

Zum System gehören die Verklebung der Dämmplatten, gegebenenfalls eine mechanische Verdübelung, die Armierungsschicht mit Gewebeverstärkung sowie die außenliegende Putzschicht.

Richtlinien zu Wärmedämmsystemen

Aussenfassade dämmen

Bei der Sanierung eines Altbaus oder der Errichtung eines Neubaus sind folgenden Verordnungen zu beachten:

DIN 4108 Wärmeschutz im Hochbau

Die DIN 4108 beschreibt den Wärme- und Feuchteschutz im Hochbau mit dem Ziel, die Bausubstanz vor Durchfeuchtungen und vor Schäden zu schützen und somit den hygienischen Anforderungen der Bewohner gerecht zu werden. Demnach orientieren sich die Anforderungen der Norm in erster Linie daran, dass bei einer Außenwandkonstruktion der Wärmedurchgangswiderstand eines Außenbauteils so gewählt werden muss, dass es nicht zu schädigenden Tauwasserkondensationen im Bauteil kommt. Obwohl es bei der DIN 4108 nicht das primäre Ziel ist, Heizenergie zu sparen, so wird dennoch eine nach der Norm ausgeführte Baumaßnahme den Verbrauch an Energie senken.

Wärmeschutzverordnung

WSVO - 1995 novelliert

In ihren Zielsetzungen bzgl. Energie und Wärme unterscheidet sich diese Verordnung von der DIN 4108. Sie zielt direkt darauf ab, Wärmeverluste zu reduzieren. Die Verordnung stellt nicht nur für neu zu errichtende Gebäude Mindestanforderungen, sie gilt auch für die Sanierung von Altbauten. Die Verordnung legt für jedes Bauteil einen Kennwert - den "k-Wert" - fest, der nicht überschritten werden darf. Die Anforderungen gelten bei einem erstmaligen Einbau ebenso wie bei Ersatz und Erneuerung von Außenbauteilen, und zwar immer dann, wenn Dämmschichten eingebaut werden. Ziel dieser baulichen Maßnahmen ist ein optimaler Wärmeschutz, der Heizenergie spart und damit die Umwelt entlastet.

 

Beratung

Ein persönliches Gespräch ist uns ein besonderes Anliegen.
Kundenwünsche mit den bestmöglichen technischen und optischen Möglichkeiten zu vereinbaren ist uns besonders wichtig, denn Bauen ist Vertrauenssache.

 

Planung

Wir planen Ihre Fassade in jeglichem Stil:
Standard, Dekorativ oder Design

Angebot

Ein Leistungsübersichtliches Angebot, ein korrekter Preis. Preis-Leistungsverhältnis – dafür stehen wir!

 

 

Service

Abwicklung

Koordination und Überwachung der eigenen Leistungen, intensives zusammenarbeiten mit anderen Gewerken, termingerechte Durchführung und eine korrekte Abrechnung lt. Angebot sind für uns selbstverständlich. 

Detaillösungen

Die Anforderungen an ein Wärmedämmverbundsystem werden immer höher, die technischen Richtlinien erweitern sich ständig. Detaillösungen werden bei uns als solche erkannt und entsprechend geplant und umgesetzt. Beratung im Detail sowohl was die optischen wie auch die technischen Aspekte betrifft ist für der wichtigste Auftrag.